BlackBoxx im April

24.

Freitag

19 Uhr


Perplex

von Marius von Mayenburg

Eva und Robert kommen aus dem Urlaub zurück. Irgendetwas ist beunruhigend anders. Woher kommt die neue Topfpflanze? Warum funktioniert das Licht nicht mehr? Ist das überhaupt ihre Wohnung? Anscheinend nicht, denn das Paar, das eigentlich während ihrer Abwesenheit nur die Blumen gießen sollte, setzt die beiden kurzerhand vor die Tür. Damit beginnt ein alptraumhafter Reigen, in dem die kleine bürgerliche Welt der vier Protagonisten mehr und mehr aus den Fugen gerät. Von Szene zu Szene vollziehen sich surreale Verschiebungen. Beziehungen lösen sich auf und setzen sich überraschend neu zusammen. Man spannt einander die Partner aus, fällt übereinander her, ohne Rücksicht auf Verluste. Ein fulminantes, alptraumhaftes und sehr komisches Stück über die Auflösung letzter sozialer Sicherheiten.

Es spielen: Rachel Brings, Anna-Lea Falkenhagen, Jakob Wenig, Maximilian Wunder

Regie: Andreas Arnstedt

Eine Koproduktion mit der Filmschauspielschule Berlin

Eintritt: 10 € / erm. 8 € – Tickets reservieren

BlackBoxx im Mai

15.

Freitag

19 Uhr


Perplex

von Marius von Mayenburg

Eva und Robert kommen aus dem Urlaub zurück. Irgendetwas ist beunruhigend anders. Woher kommt die neue Topfpflanze? Warum funktioniert das Licht nicht mehr? Ist das überhaupt ihre Wohnung? Anscheinend nicht, denn das Paar, das eigentlich während ihrer Abwesenheit nur die Blumen gießen sollte, setzt die beiden kurzerhand vor die Tür. Damit beginnt ein alptraumhafter Reigen, in dem die kleine bürgerliche Welt der vier Protagonisten mehr und mehr aus den Fugen gerät. Von Szene zu Szene vollziehen sich surreale Verschiebungen. Beziehungen lösen sich auf und setzen sich überraschend neu zusammen. Man spannt einander die Partner aus, fällt übereinander her, ohne Rücksicht auf Verluste. Ein fulminantes, alptraumhaftes und sehr komisches Stück über die Auflösung letzter sozialer Sicherheiten.

Es spielen: Rachel Brings, Anna-Lea Falkenhagen, Jakob Wenig, Maximilian Wunder

Regie: Andreas Arnstedt

Eine Koproduktion mit der Filmschauspielschule Berlin

Eintritt: 10 € / erm. 8 € – Tickets reservieren

29.

Freitag

19 Uhr


Poetry-Salon

Die Welt des Poetry: Gedichte, Kurzgeschichten, Erzählungen und Lieder.

Geschrieben von großartigen Autoren der Weltliteratur oder von den Kindern der Großstadt Berlin. Vorgetragen und gesungen von Schauspielstudenten der Filmschauspielschule Berlin.

Jeder Abend eine Überraschung, jeder Abend besonders, jeder Abend inspirierend.

Werden Sie ein Entdecker bemerkenswerter Texte und Talente, werden Sie ein Genießer, seien Sie unser Gast!

Eintritt: 10 € / erm. 5 € – Tickets reservieren

BlackBoxx im Juni

5.

Freitag

19 Uhr


Perplex

von Marius von Mayenburg

Eva und Robert kommen aus dem Urlaub zurück. Irgendetwas ist beunruhigend anders. Woher kommt die neue Topfpflanze? Warum funktioniert das Licht nicht mehr? Ist das überhaupt ihre Wohnung? Anscheinend nicht, denn das Paar, das eigentlich während ihrer Abwesenheit nur die Blumen gießen sollte, setzt die beiden kurzerhand vor die Tür. Damit beginnt ein alptraumhafter Reigen, in dem die kleine bürgerliche Welt der vier Protagonisten mehr und mehr aus den Fugen gerät. Von Szene zu Szene vollziehen sich surreale Verschiebungen. Beziehungen lösen sich auf und setzen sich überraschend neu zusammen. Man spannt einander die Partner aus, fällt übereinander her, ohne Rücksicht auf Verluste. Ein fulminantes, alptraumhaftes und sehr komisches Stück über die Auflösung letzter sozialer Sicherheiten.

Es spielen: Rachel Brings, Anna-Lea Falkenhagen, Jakob Wenig, Maximilian Wunder

Regie: Andreas Arnstedt

Eine Koproduktion mit der Filmschauspielschule Berlin

Eintritt: 10 € / erm. 8 € – Tickets reservieren

10.

Mittwoch

19 Uhr


Perplex

von Marius von Mayenburg

Eva und Robert kommen aus dem Urlaub zurück. Irgendetwas ist beunruhigend anders. Woher kommt die neue Topfpflanze? Warum funktioniert das Licht nicht mehr? Ist das überhaupt ihre Wohnung? Anscheinend nicht, denn das Paar, das eigentlich während ihrer Abwesenheit nur die Blumen gießen sollte, setzt die beiden kurzerhand vor die Tür. Damit beginnt ein alptraumhafter Reigen, in dem die kleine bürgerliche Welt der vier Protagonisten mehr und mehr aus den Fugen gerät. Von Szene zu Szene vollziehen sich surreale Verschiebungen. Beziehungen lösen sich auf und setzen sich überraschend neu zusammen. Man spannt einander die Partner aus, fällt übereinander her, ohne Rücksicht auf Verluste. Ein fulminantes, alptraumhaftes und sehr komisches Stück über die Auflösung letzter sozialer Sicherheiten.

Es spielen: Rachel Brings, Anna-Lea Falkenhagen, Jakob Wenig, Maximilian Wunder

Regie: Andreas Arnstedt

Eine Koproduktion mit der Filmschauspielschule Berlin

Eintritt: 10 € / erm. 8 € – Tickets reservieren

nach oben